Rund ums Wohnen

Unser Wohnheim gliedert sich in 5 Häuser (A-E). In jedem Haus wohnen in etwa 25 Studenten, die Zimmergrößen liegen zwischen 10 und 15 m². Jedes Haus hat eine Küche, einen gemütlichen Aufenthaltsraum, eine Garten bzw. Balkon, Bäder gibt es auf jedem Gang für ca. 6 Bewohner.
Das Putzen der Gemeinschaftsräume (Küche, Gänge, Bäder, Aufenthaltsräume) wird von Bewohnern übernommen, die dafür bezahlt werden – was aber natürlich nicht heißt, dass ohne Maß rumgesaut werden darf. Ganz im Gegenteil: Wer sein Geschirr nicht abspült und dabei erwischt wird, bekocht das Haus!
Wie es sich für ein Studentenwohnheim gehört kannst du dich natürlich auch beim Kicker- oder Tischtennisspielen auf der Brücke verausgaben :o ).

Infos zu den Zimmern und Mietpreisen

Die Mieten inkl. Nebenkosten betragen derzeit 210 € bis 242 € je nach Größe des Zimmers. Im Mietpreis sind sämtliche Nebenkosten enthalten – also auch die Benutzung der Waschmaschinen, Internetzugang, Strom, Wasser, Heizung, Reinigung der allg. Räume, Instandhaltung usw. Die Kaution beträgt ca. 300 € und wird nach ordnungsgemäßen Auszug zurückerstattet.

Alle Zimmer besitzen außerdem einen Telefonanschluss, allerdings musst du dich nach deiner Aufnahme selbst darum kümmern in eine Telefonanlage aufgenommen zu werden (deine jeweiligen Hausältesten helfen sicher gerne weiter).

Im Gegensatz zu anderen Wohnheimen gibt es bei uns keine Beschränkung der Wohndauer, d.h. du kannst dich in aller Ruhe auf deine Prüfungen vorbereiten und musst nicht während der Diplomarbeit oder zwischen den Abschlussprüfungen eine neue Bleibe suchen.

Die Selbstverwaltung

_DSC9520Träger des Heims ist der Vereins „Wohnheimssiedlung Massmannplatz e.V.“ Dem Verein gehören ca. 120 Mitglieder an, meist ehemalige Bewohner und Bewohnerinnen. Aktiv in der Vereinsarbeit tätig ist der 12 Mitglieder starke Vorstand, der in der Mitgliederversammlung gewählt wird. Vier Vorstandsmitglieder sind aktive BewohnherInnen, die von der Selbstverwaltung gewählt werden.

Auch als neuer Bewohner kannst du dich schnell in die Selbstverwaltung einbringen und deine Meinung vertreten. Gelegenheit dazu bieten vor allem die Hausversammlungen und der GAK (beides meist zweimal pro Semester). Der Große Arbeitskreis (GAK) ist ein Gremium, dem fünf Bewohner pro Haus angehören, er ist ein wichtiges Entscheidungsorgan in Angelegenheiten rund um das Wohnheim.